Abfall, Deponien und Grundwasserschutz?

Altlastenerkundung
Am Beginn der Altlastenerkundung steht die historische Erkundung. Die historische Erkundung wird von mir in Zusammenarbeit mit Gemeindevertretern und Behörden durchgeführt.

Die Ergebnisse werden aufbereitet, nach Wichtigkeit gereiht und visualisiert.

Gerne biete ich eine historische Recherche für Ihren Standort als ersten Schritt zur Abschätzung einer möglichen Umweltgefährdung an.

Nur wer über die geschichtliche Entwicklung eines Standortes Bescheid weiß ist in der Lage auch die nachfolgende technische Erkundung zielgerichtet und Kosten sparend auszuführen.

Im Rahmen der technischen Erkundung gelangen z. Bsp. Baggerschürfe, Rammkernsondierungen oder Erkundungsbohrungen zum Einsatz. Der erforderliche Umfang wie Lage und Anzahl der Erkundungspunkte, evtl. Ausbau zur Messstelle, Intervalle und Zeitpunkt der Beprobung etc. wurden im Rahmen der historischen Untersuchung bereits bestimmt. Sämtliche Leistungen werden jetzt von mir koordiniert und immer in Rücksprache mit dem Auftraggeber und den zuständigen Behörden effizient und Kosten sparend abgewickelt.

Erfolgt die Probenahme und Messungen von vor Ort Parametern (Temperatur, Leitfähigkeit, pH- Wert) von meinem Büro, so werden weitere Analytikleistungen von einem chemischen Umweltlabor durchgeführt.

Sämtliche Ergebnisse werden in einem Befund dokumentiert und in einem Gutachten ausgewertet.

 

Ich führe folgende Leistungen für Sie aus:

  • Historische Erkundung, Recherche der Nutzungs- und Betriebsgeschichte des Standortes.
  • Zusammenführung historischer Planunterlagen zur Identifikation von Bereichen mit erhöhtem Kontaminationsrisiko (hot-spots).
  • Analyse der historischen und aktuellen Betriebsabläufe hinsichtlich des Kontaminationsrisikos durch Plan- und Unterlagenrecherche, und Befragungen.
  • Bewertung des Umfeldes in Bezug auf mögliche Immissionen am Standort.
  • Bewertung des Kontaminationsrisikos
  • Begleitung von Boden- und Grundwasseraufschlüssen, Bodenprobenahmen

AutoCAD

Erstellen von Planunterlagen

Bau

Baugrunduntersuchung
Eine Baugrunduntersuchung ist in Österreich, Deutschland und der Schweiz nur in speziellen Fällen vorgeschrieben, wird aber bereits während der Planungsphase unbedingt empfohlen. Warum?

Weil immer der Bauherr das Baugrundrisiko zu verantworten hat, das von den Untergrund- und Grundwasserverhältnissen ausgeht. Kann das Bauvorhaben nicht wie ursprünglich geplant durchgeführt werden, kommt es meist zu einer Bauzeitverzögerung, erforderlichen Mehrleistungen und zu einer Überschreitung der veranschlagten Kosten.

Häufig ist die Einleitung des Regenwassers in den öffentlichen Regenwasserkanal nicht mehr erwünscht. Das anfallende Regenwasser der Dachflächen und befestigten Flächen auf dem Baugrundstück muss deshalb auf dem Grundstück versickert werden. Voraussetzung dafür ist immer eine verlässliche Aussage zur Versickerungsfähigkeit des Baugrundes.

Die Baugrunduntersuchung ist ebenfalls für die Bemessung der Fundamente bzw. der Bodenplatte erforderlich.

Darüber hinaus liefern die geologischen Untersuchungen Erkenntnisse zu Grundwasservorkommen und Untergrundqualität. 

Als Gutachter liefere und überprüfe ich Kennzahlen, die für die Bemessung und die Art des Fundaments entscheidend sind, und beurteile, inwieweit das Oberflächenwasser im Erdreich versickern kann. 

 

Ich führe folgende Leistungen für Sie aus:

  • Geotechnische Standorterkundung
  • Planung, Ausschreibung und Betreuung der Baugrunderkundung
  • Fachliche Aufsicht und Überwachung von Aufschlussarbeiten
  • Dokumentationen und Darstellung der Aufschlussergebnisse
  • Probennahme für Laboruntersuchungen
  • Umwelttechnische Beprobung zur Beurteilung von Aushubmaterial
  • Gründungsempfehlungen
  • Hinweise zur Bauausführung
  • Sickerversuche und Beurteilung der Versickerungsfähigkeit des Untergrundes
  • Geotechnische Baubetreuung

 

 

Bauaufsicht

Geologische Bauaufsicht, Deponieaufsicht, Wasserrechtliche Bauaufsicht

Berechnungen

  • Brunnen
  • Grundwassermodellierung
  • Kälte- und Wärmefahnen
  • Versickerung

Beratung / Betreuung / Consulting

  • Baubetreuung
  • Bauherrenbetreuung
  • Bohrbetreuung

Energie

Erdwärme

Wasser-Wasser-Wärmepumpen, Erdwärmetiefensonden, Bewilligungsverfahren

 

Wasser-Wasser-Wärmepumpen

Für die energetische Nutzung des Grundwassers (Heizen, Kühlen) ist nach dem Wasserrechtsgesetz eine Bewilligung erforderlich. Dazu ist von einem Fachkundigen ein Einreichprojekt mit Darstellung der geplanten Anlage, der hydrogeologischen Verhältnisse und möglichen Auswirkungen zu erstellen und bei der zuständigen Behörde einzureichen. 

 

Ich führe folgende Leistungen für Sie aus:

  • Beurteilung des Nutzungspotenzials des Untergrundes für energetische Zwecke.
  • Recherche der lokalen Grundwasserverhältnisse, Wasserrechte und Grundwassernutzungen
  • Planung und Auslegung von Brunnen- und Sickeranlagen.
  • Berechnung der erforderlichen Abstände von GW-Entnahme und Rückgabe.
  • Pumpversuchsauswertung
  • Berechnung der hydraulischen und thermischen Auswirkungen der Anlage (Einzugsbereich, Kälte- und Wärmefahnen).
  • Vorabstimmung von Projekten mit Behördenvertretern
  • Erstellung der Einreichunterlagen
  • Thermische Modellierung
  • Betreuung und Begleitung des wasserrechtlichen Bewilligungsverfahrens.


Erdwärmesonden

Für die thermische Nutzung des Untergrundes werden Bohrungen von ca. 30 - 200 m Tiefe hergestellt. In das Bohrloch werden Wärmetauscherleitungen eingebaut und der Ringraum zwischen Bohrlohwand und Wärmetauscher mit einer Bentonit- Zement Suspension verfüllt.

Im geschlossenen Kreislauf der Kollektorleitungen zirkuliert ein Wasser- Frostschutz Gemisch, der im Wärmetauscher der Wärmepumpe im Heizbetrieb Energie entzogen wird. Durch die Wärmepumpe wird die gewonnene Wärme auf das zur Raumheizung und Warmwasserbereitung benötigte Temperaturniveau gebracht.

Wärmepumpen liefern mit der eingesetzten Energie die ca. 4-fache thermische Leistung. Erdwärmesonden können mittels "free cooling" oder aktiv über die Wärmepumpe auch zur Kühlung genutzt werden.

Da bei der Sondenherstellung in grundwasserführende Gesteinsschichten eingegriffen wird und fremde Rechte berührt werden können, bedürfen derartige Anlagen in einigen Fällen - abhängig vom jeweiligen Bundesland und dem geplanten Anlagenstandort - einer wasserrechtlichen Bewilligung.

 

Ich führe folgende Leistungen für Sie aus:

  • Beurteilung des Untergrundes
  • Recherche der lokalen Grundwasserverhältnisse, Wasserrechte und Grundwassernutzungen.
  • Modellierung der Entzugs- und Rückgabetemperaturen der Sole
  • Vorabstimmung von Projekten mit Behördenvertretern / Amtssachverständigen.
  • Erstellung der Einreichunterlagen.
  • Betreuung des wasserrechtlichen Bewilligungsverfahrens.


Bewilligungsverfahren

Nach den behördlichen Anforderungen soll das zu erstellende Einreichprojekt neben allgemeinen Angaben zu Bauwerber, Standort und der technischen Anlagenbeschreibung die geologisch-hydrogeologische Standortbeurteilung und die sondenspezifischen Angaben enthalten. Untergrundbezogene und bohrtechnische Projektgrundlagen sind z.B.

  • Daten zur geologisch-hydrogeologischen Standortcharakteristik
  • Informationen zu lokalen Grundwasserverhältnissen
  • Angaben zu Grundwassernutzungen und Wasserberechtigten
  • Angaben zu allfälligen unterirdischen Bauten, Gas-, Thermal- und Heilwasservorkommen, Gips- bzw. Anhydritvorkommen, usw.
  • technische Angaben zum Bohrverfahren und Sondenausbau.

Im Einreichprojekt sind die behördlichen Auflagen zu berücksichtigen. Die Bewilligung gilt als erteilt, wenn die Behörde nicht innerhalb von 3 Monaten schriftlich mitteilt, dass die Durchführung eines Bewilligungsverfahrens erforderlich ist. Die Fertigstellung und Inbetriebnahme ist von einem befugten Fachkundigen der Behörden anzuzeigen.

 

Einreichprojekt

Unsere Aufgabe ist es, die Beiträge der Projektbeteiligten, vom Bauherrn über Planer, Installations- und Bohrunternehmen zu koordinieren und zusammen mit den geologischen und bohrtechnischen Daten als Projekt bei der Behörde einzureichen.

 

Ich führe folgende Leistungen für Sie aus:

  • Zusammenfassung von Standort- und Projektdaten
  • Lokalaugenschein falls erforderlich, Abstimmung mit Projektwerber, Planer
  • Beratung bei der Bohrpunktauswahl und Anlagenkonzeption
  • Vorabstimmung mit der Behörde
  • Recherche von Wassernutzungen und Wasserrechten
  • Geologisch-hydrogeologische Standortbeurteilung
  • Zusammenfassung der bohrtechnischen und Sonden spezifischen Daten
  • Teilnahme an der Wasserrechtsverhandlung bei Bedarf
  • Erdwärmemessungen (thermal response tests)                                        
  • Sonden, Dimensionierung, Sondenfeldsimulationen
  • Wirtschaftlichkeitsberechnungen

Expertisen

EWS, Erdwärmesondensimulation mit und ohne Grundwasser 

Feldarbeit

Geologisch- geotechnische Aufnahmen

Immobilien

Grundstücksbewertung

Grundstücksberatung

Liegenschaftsbewertung

Naturgefahren

Geologische Naturgefahren
Hanginstabilitäten (Massenbewegungen) sind das Resultat von Veränderungen des inneren Kräftegleichgewichtes unterschiedlicher Prozesse. Verwitterungsprozesse, Niederschläge oder anthropogene Einflüsse können zu wirksamen Veränderungen dieses Gleichgewichts führen. 

Bei zahlreichen Hanginstabilitäten und insbesondere bei Rutschungen spielt das Wasser als treibende Kraft eine entscheidende Rolle.

 

Ich führe folgende Leistungen für Sie aus:

  • Erkennung und Beurteilung der Rutschgefährdung von Hängen
  • Bewertung von Hang- und Böschungsstabilität
  • Erstellung des Sanierungskonzeptes
  • Georisikokarten, Felssturzgutachten
  • Felssturz- und Steinschlagsimulation
  • Sicherungs- und Sanierungsplanung

Projektstudien für Private, Gemeinden und die öffentliche Hand

 

Nutzung von Erdwärme

Rohstoffe

  • Abbauplanung
  • Materialprüfung
  • Prospektion
  • Steinbrüche
  • Schotterwerke

Sachverständiger in Schadensfällen

  • Expertisen
  • Gerichtssachverständiger
  • Versicherungen

Tunnel

  • Eisenbahntunnel
  • Kavernen
  • Stollen
  • Straßentunnel

Überwachungstätigkeiten

Geologische Baubetreuung

Damit geplante Baumaßnahmen wie vorgesehen umgesetzt und auf die tatsächlich angetroffenen Untergrundverhältnisse möglichst rasch & wirtschaftlich reagiert werden kann ist der Geologe idealerweise auch vor Ort anzutreffen.

Verkehr

  • Eisenbahnen
  • Stadtbahnen
  • Straßen

Versicherung

  • Expertisen
  • Gutachten

Vorträge und Schulungen

  • Bildungsveranstaltungen
  • Fachhochschulen
  • Firmen
  • Messen
  • Schulen

Wasser & Umwelt

  • Brunnen
  • Flussbauten
  • Kraftwerke, Speicherteiche & Beschneiungsanlagen
  • Löschwasserversorgung
  • Quellen
  • Quellbeweissicherung
  • Sickeranlagen
  • Versickerungskonzepte 
  • Wasserversorgungsanlagen